Skip to main content

Mähroboter – Rasenpflege kann so einfach und mühelos sein!

 

Alles was Du brauchst um Deinen Garten mit einem Mähroboter zu perfektionieren

 

Mähroboter schneiden Deinen Rasen automatisch, während Du Dich in der Zeit gemütlich entspannen und Deinem Mähroboter bei der Arbeit zusehen kannst. Sie mähen völlig selbständig, komfortabel, zeitsparend und gründlich auf jede Schnitthöhe! Damit wirst Du zum Greenkeeper auf Deinem Grundstück und Dein Rasen wird perfekt geschnitten.

Wer selber mäht, braucht viel Zeit, wer mähen lässt bekommt Zeit geschenkt

Ein Häuschen im Grünen ist der Traum vieler Stadtmenschen. Hat man sich endlich eines geleistet, reift so langsam die Erkenntnis. Der Garten macht richtig Arbeit.

Dennoch findet einer seine Erfüllung darin, die Freizeit mit Gießen und Mähen zu verbringen. Andere wollen beispielsweise lieber Ihre Ruhe. Also wer dem stressigen Rasenmähen entgehen will, kann sich durch smarte Roboter entlasten.

Tatsächlich hält zunehmend die Automatisierung Einzug in den Garten. Darüber hinaus wirst Du Zeit und Kraft sparen. Abhängig von der Größe der heimischen Wiese kann das regelmäßige Rasenmähen zu einem Kraftakt werden.

Laute und schwere Benziner oder per Kabel versorgte Elektromäher erfordern neben viel Körperkraft, Ausdauer und Zeit andererseits auch eine gehörige Portion Selbstaufgabe. Das permanente Leeren des Fangsackes sowie das abschließende Zusammenrechen des Grasschnitts sorgen überdies für arbeitsreiche Stunden in der wertvollen Freizeit. Klassiker der Arbeitsersparnis ist der Mähroboter.

 

Mähroboter sind die wichtigste Entwicklung im Garten der letzten Jahrzehnte; Sie nehmen uns viel Mühe ab und schenken uns noch mehr freie Zeit.

 

Direkter Vergleich der Modelle SILENO +, SILENO life und SILENO city

 

123
Gardena smart Sileno + 2000 qm incl. Smart Gateway Smart SILENO life 1250 qm incl. Smart Gateway Smart Sileno city 500 qm incl. Smart Gateway
ModellGardena smart Sileno + 2000 qm incl. Smart GatewaySmart SILENO life 1250 qm incl. Smart GatewaySmart Sileno city 500 qm incl. Smart Gateway
Preis

1.699,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 29, 2020 19:09

1.249,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 29, 2020 19:09

912,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 29, 2020 19:09
Bewertung
FlächenleistungBis zu2000m²Bis zu1250m²Bis zu500m²
Schnitthöhe20-60mm20-50mm20-50mm
Arbeitsbreite22cm22cm16cm
Maximale Steigung35%35%35%
Flächenleistung2000m² +-20%1250m² +-20%500m² +-20%
Geräuschpegel60dB(A)58dB(A)58dB(A)
Alarm
Pin-Code
Hebesensor
Neigungssensor
Ladezeit60min60min75min
Mähdauer je Ladezyklus65min65min65min
Energieverbrauch bei maximaler Flächenleistung (pro Monat)10kWh7kWh4kWh
ZubehörBegrenzungskabel 250 M Haken 400 St. Ersatzmesser 9 St.Begrenzungskabel 250 M Haken 300 St.Begrenzungsdraht 150 m Haken 200 St
Preis

1.699,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 29, 2020 19:09

1.249,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 29, 2020 19:09

912,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 29, 2020 19:09
DetailsAnsehenAuf die MerklisteDetailsAnsehenAuf die MerklisteDetailsAnsehenAuf die Merkliste

 

Gardena Mähroboter in Ladestation

(Bild: Gardena) Mit einem vollautomatischen Rasen Mähroboter kannst Du Dich auf einen perfekten, grünen Rasen und puren Freizeitspaß freuen

Wie bekommt man mit einem Mähroboter einen schönen Rasen und viel geschenkte Zeit?

Lass Deinen Rasen auf die smarte Art mähen. Mit der Gardena smart App kannst Du Deinen smart Sileno Mähroboter steuern, um einen Teppich-ähnlichen Rasen zu schaffen. Für alle Rasengrößen bis 2000 m². Als wärst Du rund um die Uhr im Garten.

Wer braucht einen Mähroboter?

Wöchentliches Rasenmähen ist im Gartenalltag oft schwer unterzubringen und für viele mehr lästige Pflicht als Vergnügen. Damit ist jetzt Schluss, denn der Roboter übernimmt!

Er bewegt sich Tag für Tag selbständig über Deinen Rasen und hält ihn auf die von Dir eingestellte Schnitthöhe. Diese liegt meist zwischen 2 und 6 cm. Mit einem Geräuschpegel von ca. 60-70 (dB)A werden sich auch Deine Nachbarn über Deinen Mähroboter freuen. Zum Vergleich: Ein Benzinmäher hat eine Lautstärke von ca. 80-100 (dB)A! Zudem musst Du ihn auch selbst über Deinen Rasen bewegen. Modellabhängig kann ein Mähroboter bis zu 2000 m² im Alleingang bewältigen.

Auch Steigungen sind für einen modernen Rasenroboter kein Problem mehr: Bis zu 45 % Steigung meistern die großen Modelle unter den Mähern problemlos.

Was ist Dein Job dabei? Entspannen und Genießen!

Es genügt, die Messer Deines Roboters einmal wöchentlich zu reinigen. Meist nur, wenn er sich durch dichtes und feuchtes Gras kämpfen musste. Die Klingen werden mindestens einmal pro Mähsaison gewechselt oder nachgeschärft.

Was ist der Begrenzungsdraht?

Der Mähroboter wird dank Begrenzungskabel zuverlässig in alle Rasenbereiche und zur Ladestation geleitet

Einmal korrekt installiert und konfiguriert, mäht der kleine Gartenhelfer die komplette Rasenfläche selbständig zu den eingestellten Zeiten. Die meisten Modelle setzen dabei auf ein sogenanntes Begrenzungs- bzw. Orientierungskabel, welches auf oder im Rasen verlegt wird und dem Mähroboter anzeigt, in welchem Bereich er mähen soll. So findet der Mäher auch den Weg allein zurück zu seiner Garage für Mähroboter.

Mit welcher Technik ist ein Mähroboter ausgestattet?

Ein Rasenroboter findet seinen Weg durch den Garten von ganz allein und arbeitet auch sonst vollkommen selbständig. Viele Modelle lassen sich heutzutage mittels einer App individuell einstellen, steuern und kontrollieren.

Die Navigation funktioniert je nach Modell unterschiedlich. Die meisten Mäher orientieren sich an einem im Erdboden verlegten Begrenzungskabel und wählen Ihre Richtung nach dem Zufallsprinzip. Hierdurch sorgt die Steuerung dafür, dass der Rasen gleichmäßig gemäht wird und keine auffälligen Mäh streifen hinterlassen werden.

Es gibt ebenfalls Systeme, bei denen feste Routen programmiert werden und der Mäher Bahn für Bahn vorgeht. High-End-Geräte haben zum Teil auch ein integriertes GPS-Modul verbaut. Hierdurch wissen sie ganz genau, wo sie sich befinden und wo sie bereits gemäht haben.

Welche Features hat ein Rasenroboter?

Damit Mähroboter im täglichen Gebrauch störungsfrei funktionieren, stecke sie demzufolge voller technischer Raffinessen. Stoß-Sensoren zum Beispiel brennen sie vor Hindernissen wie Bäumen, Mauern, Beeteinfassungen und größeren Teilen. Neigungssensoren helfen zusätzlich bei der Navigation.

Eine automatische Stoppfunktion hält den Mäher an, wenn er abgehoben wird. Das z.B. dient als Kinder- und Diebstahlsicherung. Der Mähroboter mäht dann erst weiter, wenn ein PIN-Code eingegeben wird.

Außerdem merken viele Modelle, wenn es anfängt zu regnen oder der Ladestand des Akkus zu niedrig ist. Sie kehren in beiden Fällen automatisch zur Ladestation zurück.

Wie lange hält der Akku?

Die Leistungsfähigkeit des Lithium-Ionen-Akkus erkennst Du an der Volt- und Amperestunden-Angabe des entsprechenden Modells. Mit einer Ladung können Rasenroboter beispielsweise in der Regel 50-90 Minuten Deinen Rasen Mähen. Ist der Akku leer, unterbrechen sie Ihr Programm und kehren automatisch zur Ladestation zurück. Nach erfolgter Ladung setzen sie erneut Ihr begonnenes Mähprogramm von ganz allein wieder fort.

Die tatsächliche Betriebsdauer hängt im wesentlichen immer von der Komplexität Deines Gartens und der Höhe sowie Dichte des Grases ab.

Wie hoch sind die Betriebskosten für einen Mähroboter?

Dass Mähroboter keine Schnäppchen sind, ist allgemein bekannt. Dennoch lohnt sich die Investition, wenn man seine Freizeit im Garten lieber mit angenehmeren Tätigkeiten verbringt – oder sein grünes Reich gerne vom Liegestuhl aus genießt.

Die Betriebskosten betragen beispielsweise 15-18 € im Jahr bei ca. 500m² Fläche. Hinzu kommen zudem  ca. 15 € im Jahr für die Messer. Im direkten Vergleich mit einem Elektro-Rasenmäher sind die Verbrauchskosten also in etwa gleich.

Rechnet man aber die aufgewendeten Stunden für die Mähzeit zusammen, zeigt sich die Ersparnis sehr deutlich! Die Arbeitskosten belaufen sich zudem auf insgesamt 48 Stunden pro Jahr. 34 Stunden davon beträgt demzufolge die Mähzeit inklusive dem Ausleeren des Fangkorbs. Des Weiteren muss man für die Vor- und Nachbereitung 14 Stunden einkalkulieren. Dazu gehören das Ausräumen und Einräumen des Rasenmähers, das Zusammenlegen des Kabels, die Schnittgutentsorgung und die Reinigung des Geräts.

Die 48 Stunden Mähzeit hast Du also bei Einsatz eines Mähroboters in jedem Fall gespart. Anzumerken ist zudem, dass im Privatbereich eine Einsparung der Arbeitszeit in €/h nicht berechenbar ist. Die 48 Stunden Freizeit hast Du aber in jedem Fall auf Deinem „Freizeitkonto.“